Sie sind hier: Startseite > Über ORLEN > Geschichte
Schriftgröße anpassen:AAA
 
 

Geschichte

​Entdeckung von Petroleum

1852 und 1853 führten die beiden polnischen Apotheker Ignacy Łukasiewicz und Jan Zeh Tests an einer Flüssigkeit aus zähflüssigem Sickeröl durch. Ihre Experimente zeigten, dass die Flüssigkeit, die später Leuchtpetroleum genannt wurde, angezündet ein starkes Licht erzeugte.

Am 31. Juli 1853 kamen die von Ignacy Łukasiewicz entwickelten Petroleumlampen im Krankenhaus in Lemberg zum ersten Mal zum Einsatz. Dieses Ereignis gilt als Ursprung der Erdölindustrie in Polen und der Welt.

Polnische Wurzeln der Mineralölindustrie

Ignacy Łukasiewicz verbesserte seine Erfindung stetig und leistete Pionierarbeit in der industriellen Verwendung von Erdöl.
  • 1854 gründete er zusammen mit Geschäftspartnern die erste Erdölmine der Welt in Bóbrka
  • 1856 richtete er in Ulaszowice die erste Erdölraffinerie ein

Dank der von Ignacy Łukasiewicz begonnenen Arbeit entwickelte sich der neue Industriezweig bis zu Beginn des Zweiten Weltkriegs dynamisch weiter.

Entstehung der drei orangenen Buchstaben

Der Name CPN geht auf den Polnischen Industrieminister zurück, der 1945 aufgrund eines Sonderauftrags das Staatsunternehmen namens Centrala Produktów Naftowych (Zentrale für Erdölprodukte) einrichtete. 10 Jahre später erhielt die Firma den Namen Centralny Zarząd Obrotu Produktami Naftowymi „CPN“ (Zentrale Verwaltung für den Handel mit Erdölprodukten). Nach drei Jahren hieß die Firma dann „Centrala Produktów Naftowych CPN“. Nachdem das Unternehmen 1995 an die Börse ging, erhielt der Name den Zusatz S.A.


In den 60er-Jahren entstand das weiß-orangene CPN-Logo und die gesamte visuelle Identität für CPN. Kurz vor der Löschung aus dem Handelsregister verfügte das Unternehmen über mehr als 1.400 Tankstellen und fast 600 Tankfahrzeuge für den Kraftstofftransport.
 

Das CPN-Logo wurde bis 1999 verwendet, als die Firma aus dem Handelsregister gelöscht wurde. Bis heute ist für viele Polen der Name CPN synonym für Tankstelle.

Geschichte des blauen Logos

Wegen der steigenden Nachfrage nach Kraftstoffen und Rohmaterialien musste in den 50er-Jahren eine weitere Raffinerie gebaut werden. 1959 wurde entschieden, die Mazowieckie Raffinerie und Petrochemischen Werke zu bauen. Das Firmenlogo der neuen Raffinerie war in den Farben Weiß und Blau angelegt und zeigte eine stilisierte Retorte und den Buchstaben "P".

1993 wurden die Mazowieckie Raffinerie und Petrochemischen Werke zu einer Aktiengesellschaft namens Petrochemia Płock S.A. Um die Neuerung im Firmenlogo widerzuspiegeln, wurde das bestehende Zeichen durch den Namen und eine Linie unter dem Text ergänzt. 1993 wurde das neue Logo für die ersten weißen Tankstellen und Tankfahrzeuge verwendet. Wenige Jahre später wurden die Farben der Tankstellen auf Blau und Weiß umgestellt.

Adler und Energie

1998 entschied der Ministerrat durch die Fusion von CPN S.A. und Petrochemia Płock S.A eine nationale Erdölfirma zu gründen. So entstand 1999 Polski Koncern Naftowy S.A.
Im gleichen Jahr wurde mit ORLEN ein Firmenname gefunden, der die gewünschten Assoziationen weckte und eine einfache Darstellung und Registrierung als Marke ermöglichte. ORLEN ist eine Kombination aus ORZEŁ (Adler) und ENERGIA (Energie). Das Logo zeigt einen stilisierten Adlerkopf. Heute enthält das Logo in einem rechteckigen Feld auch den Firmennamen ORLEN.

Eine starke Marke

Im Jahr 2000 wurde in einer außerordentlichen Hauptversammlung der Aktionäre beschlossen, dass Polski Koncern Naftowy S.A. den Firmennamen ORLEN übernehmen solle. Das Markenzeichen von ORLEN wurde  im Rahmen einer Zweitplatzierung der Aktien des Unternehmens an der Warschauer Börse erstmals vorgestellt.


Das ORLEN-Logo findet sich auf Motorenölen und Betriebsmitteln, Schmierölen und einer Reihe von Chemikalien für Motorfahrzeuge. Das Flaggschiff der Firma ist jedoch ihre Tankstellenkette. ORLEN engagiert sich auch stark im sozialen Bereich. Durch den hohen Bekanntheitsgrad der Marke bei Kindern entstand das Firmenmaskottchen namens ORLENEK.

Die Marke ORLEN erfreut sich seit ihrer Gründung im Jahr 2000 über hohe Sympathiewerte in Polen und steht beispielhaft für erfolgreiches Unternehmenswachstum.

Expansion nach Deutschland

2003 wurde die ORLEN Deutschland GmbH gegründet und der British Patrol für 140 Millionen Euro insgesamt 494 Tankstellen abgekauft. Der Großteil der ORLEN Tankstellen in Deutschland werden seitdem unter der Marke star geführt. star Tankstellen erfreuen sich in Deutschland auf Grund ihrer fairen Preispolitik und ihres freundlichen Services hoher Beliebtheit.

Die star Geschichte

Im September 2003 eröffneten die ersten star Tankstellen in Deutschland. An rund 350 Standorten vor allem im Norden Deutschlands wurde die Marke zunächst vor allem mit günstigen Preisen bekannt - sowohl für Treibstoff als auch bei anderen Produkten wie z. B. den star Motorölen. Seitdem wurde die Angebots-Palette kontinuierlich erweitert - passend zu unserem Markenclaim: Mehr als günstig tanken. Dieses Versprechen lösen wir durch viele kleine und große Innovationen täglich ein.

Bis zum Jahr 2010 war die Anzahl der star Tankstellen bereits auf über 500 im gesamten Bundesgebiet angewachsen. Als Branchenerster führte star das kontaktlose Bezahlen ein. Besonders bei kleinen Beträgen profitieren Kunden und Händler vom neuen System. Sekundenschnell verarbeitet das Terminal die Transaktion. Die umständliche und zeitraubende Suche nach Kleingeld entfällt, der Bezahlprozess wird verkürzt.

Innovationstreiber im Tankstellenmarkt

Seit 2012 begeistern star Tankstellen ihre Kunden mit Eigenmarken auch im Food-Bereich. Als erstes Produkt war ein Energy Drink an allen star Tankstellen erhältlich. Seitdem hat sich das Eigenmarken-Angebot mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis kontinuierlich erweitert, z.B. mit dem star-Motorenöl und Produkten für die Autopflege. Außerdem finden Kunden an den Tankstellen auch star Mineralwasser und die star Bockwurst, hergestellt nach eigener Rezeptur, für den schnellen Snack unterwegs.

Vorreiter für das bargeldlose Zahlen

Für das kontaktlose, schnelle und sichere Zahlen von Rechnungen sind seit 2013 alle star Tankstellen in ganz Deutschland mit der Visa payWave-Technologie ausgestattet. Nicht nur auf dem Mineralölmarkt sind die star Tankstellen damit ein wichtiger Vorreiter.

Auch das Jahr 2014 stand für star unter dem Motto Innovation. In Zusammenarbeit mit der InterCard AG führten alle Tankstellen in Deutschland ein neues Mischverfahren aus ec-Lastschrift und dem PIN-basierten electronic cash-Verfahren ein. Das System bietet den Kunden eine Vereinfachung der Zahlungen an den Tankstellen mit Zeitersparnis und noch mehr Sicherheit.

star Tankstellen machen mobil

Als neuer Kooperationspartner der STARCAR Autovermietung unterstützen die star Tankstellen eine neue Form des Carsharings. Share a Starcar bietet Hamburger Autofahrern eine Mobilitätsalternative, um Ressourcen zu sparen. Seit Oktober 2014 stehen die Fahrzeuge an 19 ausgewählten star Tankstellen in Hamburg bereit. Mehr zu diesem Service erfahren Sie unter www.share-a-starcar.de.

Dank des großen Innovationswillen des Unternehmens und natürlich dem persönlichen Engagement aller Mitarbeiter steht star inzwischen für sehr viel mehr als günstig tanken.